Die Entdeckung der Leichtigkeit


Foto: ©Travel Works

Sprachkurse 50+
von Regine Blum

Städtetrip plus Sprachkurs ist eine perfekte Kombination. Der Reiseveranstalter TravelWorks bietet eigens für die Ü-50-Generation zusammengestellte Reisen mit einem Mix aus Sprachschule und organisiertem Freizeitprogramm. Wer allein unterwegs ist, findet schnell Gleichgesinnte.

„Quien no ha vista Sevilla, no ha visto maravilla – wer Sevilla nicht gesehen hat, hat noch kein Wunder gesehen“ lautet ein alter Spruch über die Stadt mit maurischer Vergangenheit. Wunder erhoffe ich mir von meiner zweiwöchigen Sprachreise nach Andalusien eher nicht. Klar, ich will meine Spanischkenntnisse verbessern, vor Ort erproben und ein wenig in die spanische Lebensweise eintauchen. Deshalb habe ich auch ein Privatzimmer mit Halbpension gebucht. 

Es fühlt sich ein bisschen wie ein Abenteuer an, als ich in der Calle Cervantes ankomme, einer kleinen Straße inmitten der Altstadt. Weder Hausnummer noch Name meiner Vermieterin befinden sich am Haus, zu dem mich Google Maps navigiert hat. Mutig drücke ich einen Klingelknopf und stehe schließlich meiner Gastgeberin gegenüber. Sie zeigt mir mein Zimmer und kurz darauf ziehe ich ausgestattet mit einem Stadtplan los, um den Schulweg für den nächsten Morgen zu erkunden. Gegen 20.30 Uhr erwartet mich die erste warme Mahlzeit – und meine erste Lektion in punkto spanische Lebensart. Aus den Tiefen unterm Wohnzimmertisch steigt eine angenehme Wärme aus einem Heizgerät auf. Ich lerne: Das ist die andalusische Methode, für Behaglichkeit zu sorgen! Mit der schweren Tischdecke über den Knien verspeise ich die hausgemachte Tortilla. In den nächsten Tagen werde ich noch viel Neues über die Ess- und Lebensgewohnheiten der Einheimischen erfahren. Etwa, dass man spät zu Abend isst, nur wenig frühstückt und das Mittagessen nicht vor 14 Uhr stattfindet. Und dass Strom und Wasser sehr teuer sind und Spanier damit haushalten müssen.

Der erste Schultag
Montagmorgen gegen 9 Uhr sitzen alle Ü-50-Schüler erwartungsvoll im Atrium von „clic“. So heißt die Partnersprachschule, mit der TravelWorks seit fast 30 Jahren in Sevilla kooperiert. Sie liegt mitten im historischen Stadtzentrum, nur wenige Minuten von der Kathedrale und dem maurischen Palast Alcázar entfernt. Los geht’s mit einem Test, damit die rund 30 Teilnehmer entsprechend ihrem Sprachniveau eingestuft werden können. Die Klassen aus maximal acht Schülern sind bunt gemischt, die meisten sind „jubilados“, also bereits im Ruhestand. Sie kommen aus Deutschland, der Schweiz, England, Frankreich, Kanada, den USA und sogar aus Japan. 
Unsere gemeinsame Sprache im Unterricht wird in den nächsten beiden Wochen Spanisch sein. Dass alle dem Unterricht folgen können, dafür wird Vicky, unsere „profesora“, sorgen. Sie ist klasse und wie alle Lehrkräfte der Schule Muttersprachlerin sowie ausgebildete Pädagogin. Vicky versteht es, uns für die spanische Sprache und Lebensart zu begeistern. Falls der Wortschatz mal nicht reicht, helfen Gestik und Mimik. Auch dank Google kann so manches Thema erschlossen werden. Annette will wissen, was ein Picador ist. Ein Klick, und schon erscheint auf dem Whiteboard das Bild vom kleinen Picador, den Picasso im Alter von acht Jahren gemalt hat. Auf diese Weise lernen wir nicht nur die Vergangenheitsform der Verben und andere Grammatikregeln, sondern erfahren auch viel Wissenswertes über Land und Leute. Im modernen, interaktiven Unterricht kommen neben dem Lehrbuch Sequenzen aus Videos, Audiobeiträge und Zeitschriften zum Einsatz. Einen großen Raum nimmt der Sprechanteil mit Diskussionen und Teamarbeit ein. Nach und nach schafft es profesora Vicky, unser schlummerndes Sprachwissen zu reaktivieren. Auch wenn die Aussprache mitunter noch nicht perfekt ist, kommen die spanischen Sätze bald flüssiger über die Lippen. 

Sightseeing auf Spanisch
Unterricht ist montags bis freitags von 9.15 Uhr bis 13 Uhr. Nach einer Mittagspause stehen Freizeitaktivitäten auf dem Programm. Sie sind nicht verpflichtend, doch wer will schon auf die Besichtigung der „Giralda“ und die Noche de Flamenco verzichten? TravelWorks, der Anfang der 1990er Jahre gegründete Reiseveranstalter aus Münster, legt bei 50+ Kursen einen besonderen Fokus auf Kultur und Landeskunde. Und por supuesto – selbstverständlich – gibt es beim Rundgang durch die Altstadt und bei der Besichtigung der drittgrößten Kathedrale der Welt alle Fakten auf Spanisch. Silvia und Macarena, unsere Reiseführerinnen, verstehen es, die Informationen anschaulich und lebendig zu vermitteln, sodass sie selbst für Sprachanfänger verständlich sind! Die Tage vergehen wie im Fluge, mehr und mehr kommen wir in Kontakt mit der spanischen Kultur. Die Stadt wird uns sehr vertraut und wir bewegen uns ganz ohne Stadtplan durch die Gassen. Freundschaften werden geschlossen und so manche Tapasbar gemeinsam besucht – die Bestellung von „una copa de tinto“ geht uns inzwischen ganz locker über die Lippen. Für zwei Wochen kommt ein Schuss jugendliche Leichtigkeit zurück. 
So ist doch ein kleines Wunder in Sevilla geschehen. Eine gemeinsame Sprachreise ist schon fürs nächste Jahr geplant!

Weitere Infos und Beratung:
TravelWorks
Münsterstraße 111
48155 Münster
Tel.: 02506-8303-0
E-Mail: info [at] travelworks.de
www.travelworks.de



Fotos: © Regine Blum

TravelWorks 
arbeitet mit ausgewählten Schulen an verschiedenen Standorten zusammen. 
Spanisch: Sevilla, Cádiz, Nerja; auf Teneriffa und Ibiza 
Englisch: Chester, York, Torquay oder Gozo (Malta)
Französisch: Nizza, Antibes
Italienisch: Rom, Florenz, Mailand, Taormina/Sizilien
Der Standardkurs 50+ umfasst 20 Wochenstunden à 50 Minuten. Gruppengröße: max. 8
Der Preis für einen zweiwöchigen Sprachkurs beispielsweise in Sevilla liegt bei 600 Euro. Eine Verlängerungswoche kostet 190 Euro. Hinzu kommen die Kosten für Unterbringung und Anreise sowie für Lehrmaterial (20 €). Man kann das komplette Paket über TravelWorks buchen oder nur einzelne Bausteine zusammenstellen lassen.

TravelWorks vermittelt verschiedene Unterkünfte (Gastfamilie mit und ohne Halbpension, mit und ohne eigenes Bad, Wohnheim, Studio). Die Preise sind je nach Kategorie unterschiedlich. Für zwei Wochen bei einer Gastfamilie inklusive Halbpension zahlt man in Sevilla ca. 400 Euro. Bei der Verpflegung können spezielle Essgewohnheiten (z. B. vegetarisch) berücksichtigt werden.

Die Mahlzeiten und die Ausstattung der Privatunterkünfte können recht unterschiedlich ausfallen. Wer etwas anspruchsvoller ist, sollte sich vorab informieren und gegebenenfalls ein Hotel buchen. 
Die Reisebestimmungen unterliegen dem deutschen Reiserecht.

Foto: © Regine Blum
Foto: © Regine Blum