Zeitgeist


Foto: Manfred Maas

Zeitgeist

In dem Lied von Hannes Wader „Heute hier, morgen dort“ gibt es folgende Textstelle: „es vergeht Jahr um Jahr und es ist mir längst klar, dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war“. Diese Zeile beschreibt, dass der Wandel, das einzig Beständige ist. Von diesem stetigen Wandel sind  alle Lebensbereiche betroffen. Besonders auffällig ist der technische Wandel, da merkt man ganz schnell, wenn z. Bsp. ein Handymodell nach einem halben Jahr schon „alt“ sein kann, weil es eben durch neue schnellere und umfangreichere Technologien in aktualisierten Geräten ersetzt wird. Ist der Wandel bei technischen Geräten sehr schnell sichtbar, so vollzieht sich der demographische Wandel mit all seinen Auswirkungen auf den Einzelnen und die Gesellschaft stiller und nicht so auffällig. Dabei liegt auch hier ein hohes Tempo zu Grunde. Wenn man sich ansieht, wie sich in Hanau und dem Main – Kinzig – Kreis in den letzten fünf Jahren neue Wohnprojekte und neue innovative Ideen zur Pflege und Betreuung von Menschen etabliert haben, dann wird einem schnell bewusst, wie rasant auch hier die Entwicklung vorangeht.
Die „Mainterrasse“ als Unternehmen im Gesundheitswesen begegnet diesen Veränderungen schon seit jeher offen. Als „lernende Organisation“ reagiert sie stets auf die vielfältiger gewordenen Bedarfe der Menschen mit der Entwicklung neuer Angebote und Dienstleistungen, die dem Zeitgeist unserer Zeit entsprechen. „50 % der Dienstleistungen, die in 5 Jahren vorhanden sein werden, kennen wir heute noch gar nicht“ sagte ein Redner bei einer Veranstaltung des Zukunftsinstituts Frankfurt. Durch die neuen Pflegestärkungsgesetze ermöglicht das Bundesgesundheitsministerium in Berlin für hilfebedürftige Menschen und deren Angehörigen hier neue Wege zu gehen, die durch entsprechende Angebote von Dienstleistungen fachlich und qualitativ hochwertig begleitet und unterstützt werden.Die Verantwortlichen der „Mainterrasse“ Anna und Manfred Maaß, haben sich mit ihren Mitarbeitern Gedanken gemacht, wie sie dem „Zeitgeist“ entsprechend Angebote schaffen können, die für die Kunden, Gäste, Bewohner und deren Angehörige einen Mehrwert bedeuten. Dabei hören sie denjenigen, die schon mit der „Mainterrasse“ in Verbindung stehen, gut zu: so wurden die Wünsche und Bedarfe ermittelt. Daraus ergaben sich folgende neuen Angebote:
- Das Beratungssiegel in allen Fragen rund um die Leistungen der
 Pflegeversicherung
Überall, wo dieses Zeichen gesehen wird, erhalten Ratsuchende Hilfe. Das Ziel ist es, für den hilfebedürftigen Menschen und deren Angehörige die beste Lösung zu finden. Hierbei beschränken sich die Berater der „Mainterrasse“ nicht nur auf die selbst angebotenen Dienstleistungen, sondern beziehen alle Angebote im näheren Umkreis mit ein. Die Beratung ist grundsätzlich kostenlos.
- Neben der Einsatzzentrale und dem Verwaltungssitz im City Center
 (Kurt Blaum Platz 8), gibt es eine neue, zusätzliche Anlaufstelle
 und Einsatzzentrale des ambulanten Pflegedienstes „Mainterrasse“
 im Gloria Palais.
In der Nussallee 7 in Hanau ist mit dem „Gloria Palais“ ein medizinisches Kompetenzzentrum entstanden, das zu den vielfältigen medizinischen Angeboten durch den ambulanten Pflegedienst der „Mainterrasse“ ergänzt wird. Auch hier bildet die Beratung Hilfesuchender einen Schwerpunkt.
- Tagespflegeeinrichtung in Kooperation mit dem Familien – und
 Generationenzentrum der evangelischen Kirchengemeinde in
 Hanau – Steinheim.
In der Ludwigstraße 29 in Steinheim ist als 3. Bauabschnitt des Familien – und Generationenzentrums in Trägerschaft der evangelischen Kirchengemeinde die Möglichkeit entstanden, zur Entlastung pflegender Angehöriger im umgebauten Pfarrhaus eine Tagespflegeeinrichtung für 13 Gäste zu bauen. Die „Mainterrasse“ ist Mieter der schönen, sehr ansprechenden Räumlichkeiten, in denen die Gäste zwischen 7.30 Uhr und 16.30 Uhr den Tag verbringen.. Durch einen Fahrdienst werden die Gäste morgens abgeholt und am Nachmittag wieder nach Hause gebracht. In der „Steinheimer Tagespflege“  wird ein abwechslungsreiches Programm geboten, es sind aber auch Rückzugsmöglichkeiten und Ruheräume vorhanden Die Kosten für die Tagespflege werden zum Großteil von den Pflegekassen getragen.
- Dem Wunsch nach mehr Einzelzimmern und verbesserter Wohn-
 qualität beim „Wohnen mit Pflege“ in der Kirchstraße 4-7  wird
 die „Mainterrasse“ 2016 durch den Bau der „Villa Stella“ und den
 Umbau des Hauses „Rosengarten“ nachkommen. Neben dem
 Pflegewohnhaus entstehen 2 Wohngruppen für jeweils 12 Bewohner.
 Im April 2017 sollen alle Baumaßnahmen beendet sein.
Die „Mainterrasse“ kommt dem Zeitgeist also in vielseitiger Form entgegen:
- mit einer  vielfältigeren Unterstützung bei medizinischer, pflege-
 rischer Versorgung und Betreuung in der eigenen Wohnung,
- mit erweiterten Angeboten zur Entlastung für Angehörige,
- mit mehr Information über die Leistungen der Pflegeversicherung
 und damit verbunden den finanziellen Möglichkeiten zur Unter-
 stützung im Alltag,
- mit neuen Lebensräumen in kleinen, überschaubaren Einheiten
 mit komfortablem Wohncharakter in einer stationären Einrichtung.Wer weiß, was es in fünf Jahren noch alles geben wird?

Redaktion: Ambulanter Pflegedienst Mainterasse