Thema: Geld und Recht

Erbschaft- und Schenkungsteueroptimierung - Teil 10
Einer Studie zur Folge beinhalten 10% der in Deutschland anfallenden Erbschaften auch Auslandvermögen. Die Bandbreite reicht vom Ferienhaus in Spanien bis hin zu Konten und Depots bei ausländischen Banken. Zu beachten ist in erster Linie das sogenannte Erbrechtsstatut – also die Frage, nach welchem Erbrecht (inländisch oder ausländisch)das…
Erbschaft- und Schenkungsteueroptimierung - Teil 9
Leben Ehegatten im gesetzlichen Güterstand (Zugewinngemeinschaft) und verstirbt einer der beiden, werden bei gesetzlicher Erbfolge der Ehegatte sowie vorhandene Kinder Erben. Oftmals haben Ehehatten ein gemeinschaftliches Testament (Berliner Testament) aufgesetzt, wonach sich zunächst beide Ehegatten beerben und erst nach dem Tod des überlebenden…
Erbschaft- und Schenkungsteueroptimierung - Teil 8
Wer sich in der glücklichen Situation befindet, dass der Eintritt in den Ruhestand in greifbare Nähe rückt, sollte neben der Beratung in Sachen Rentenhöhe oder Abfindungshöhe auch die steuerlichen Gesichtspunkte nicht vernachlässigen.
Erbschaft- und Schenkungsteueroptimierung - Teil 7
Besteht ein Nachlass überwiegend aus nicht liquidem Vermögen (z.B. Immobilien, Firmenanteilen, usw.) ist bei der Formulierung der Nachlassregelung besondere Sorgfalt geboten. Dies lässt sich anhand des folgenden Beispiels verdeutlichen:
Erbschaft- und Schenkungsteueroptimierung - Teil 6
Eine häufig anzutreffende Form von Testamenten unter Ehegatten ist das sogenannte „Berliner Testament“ (gemeinschaftliches Testament). In solchen Testamenten ist zumeist geregelt, dass im Falle des Todes eines Ehegatten das gesamte Vermögen an den überlebenden Ehegatten als Alleinerbe übergehen soll. Erst nach dessen Tod werden die Kinder als…
Erbschaft- und Schenkungsteueroptimierung - Teil 5
Teil 5: Erbschaften unter Ehegatten Eine unter Ehegatten weit verbreitete Form der letztwilligen Verfügung ist die Regelung des gemeinsamen Nachlasses in der Form eines Berliner Testaments. Dieses sieht in den meisten Fällen vor, dass der überlebende Ehegatte zunächst den verstorbenen Ehegatten beerbt und gemeinsame Kinder (oder auch…
Erbschaft- und Schenkungsteueroptimierung - Teil 4
Der Vorteil bei Geldschenkungen liegt auf der Hand: Dem Schenker werden liquide Mittel überlassen und dieser kann selbst entscheiden, wie er das Geld nachher verwendet. Hinsichtlich der Schenkungsteuerbelastung entfällt weitestgehend die ansonsten so wichtige Bewertung des Vermögens. Doch verstecken sich auch hier Gestaltungsmöglichkeiten, die bei…
Erbschaft- und Schenkungsteueroptimierung - Teil 3
Expertentipp von Michael Ludwig In meinem zurückliegenden Steuertipp habe ich die Berechnung der Erbschaft-/ Schenkungsteuer allgemein dargestellt und möchte nun auszugsweise steuerliche Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten bei einer Immobilienschenkung darstellen. Hierzu folgendes Beispiel:
Erbschaft- und Schenkungsteueroptimierung - Teil 2
Nachdem ich in meinem zurückliegenden Steuertipp ausführlich die erforderliche Planung für die Vorbereitung von Schenkungen/Erbschaften dargestellt habe, möchte ich in diesem Beitrag die Ermittlung der maßgeblichen Bemessungsgrundlage für die Erbschaft- /Schenkungsteuer nach neuem Recht erläutern.
Elternunterhalt
Es geschieht heute in der immer älter werdenden Gesellschaft immer wieder, dass die eigenen Eltern aufgrund schwerer Erkrankungen pflegebedürftig werden. Was früher in den Mehrgenerationen Haushalten durch die häusliche Pflege durch Kinder, Schwiegerkinder und Enkel aufgefangen wurde, ist heutzutage in den meisten Familien nicht mehr möglich. Die…

Seiten