Gut gewappnet für die kalte Jahreszeit


Foto: djd/Lyranda/iStockphoto - Alex Raths

Fit durch Herbst und Winter
Alle Jahre wieder geht es um die gleiche Zeit los: Im Büro empfängt einen ein regelrechtes Hustenkonzert, bei der Heimkehr niesen die Kinder – und die eigene Nase läuft auch schon. Der Dauerbrenner Erkältungskrankheiten ist das Thema unseres Specials. Wir geben Tipps zur Stärkung des Immunsystems, zur Grippeimpfung und zur Vermeidung lästiger Lippenbläschen. Und schließlich gehen wir der spannenden Frage nach: Hilft die Hühnersuppe wirklich bei Erkältung? 

Power für das Immunsystem
Das Immunsystem lässt sich auf viele Arten fit machen für die kalte Jahreszeit. Die Ernährung spielt dabei die Hauptrolle. Wer Äpfel, Birnen, Trauben und Nüsse im Mixer mit Orangensaft püriert, erhält etwa einen vitaminreichen Frühstücks-Smoothie. Ein Spritzer Sonnenblumenöl sorgt dafür, dass auch die fettlöslichen Vitamine A und E vom Körper gut aufgenommen werden. Die Kraft aus über 100 unterschiedlichen Blüten, Wurzeln und Früchten steckt in sogenannten omnimolekularen Granulaten aus dem Bioladen. Diese Mischungen wie etwa "WurzelKraft von Jentzschura " sollen den Körper mit allen wichtigen Mineralien und Spurenelementen versorgen. Das Granulat schmeckt sowohl im Müsli oder Joghurt als auch in Suppen oder als Topping auf dem Salat. Aus naturheilkundlicher Sicht spielt auch ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt eine wichtige Rolle bei der Infektabwehr. Ein übersäuertes Gewebe, das vor allem durch tierische Lebensmittel, Zucker oder Weißmehl entsteht, kann die Nährstoffversorgung der einzelnen Zellen blockieren. Eine überwiegend pflanzliche, also basische Kost kann hier gegensteuern und die Abwehrkräfte stärken. 

Sich selbst und andere schützen
Angesichts der alljährlich drohenden Grippewelle sollte man sich rechtzeitig gegen Grippe impfen lassen. Das kann nicht nur einen selbst schützen, sondern auch andere. Die WHO gibt jedes Jahr eine neue Empfehlung für die Zusammensetzung des Grippeimpfstoffes. Moderne Vierfach-Grippeimpfstoffe können nicht wie bisher nur gegen drei, sondern gegen alle vier wichtigen Grippevirenstämme Impfschutz vermitteln. Die Grippeimpfung bietet keinen hundertprozentigen Schutz, ist aber eine sehr gute Möglichkeit, das Risiko einer Grippeerkrankung zu reduzieren.

Erst der Schnupfen, dann die Bläschen
Viele Herpesgeplagte kennen es: Hat man sich einen Schnupfen eingefangen, tauchen oft auch noch lästige Lippenbläschen auf. Ein häufiger Grund dafür ist ein durch die Erkältung geschwächtes Immunsystem. Wer einer Erkältung und lästigen Bläschen vorbeugen möchte, sollte sein Immunsystem unterstützen – etwa durch eine ausgewogene, basische und vitaminreiche Kost mit viel Gemüse, Kräutern, Obst, Kartoffeln und frischen Säften. Zudem kann die frühzeitige Einnahme bestimmter Mikronährstoffe schon beim ersten Kribbeln dafür sorgen, dass die Abheilung einer Herpesinfektion unterstützt wird: Die Kautablette Lyranda aus der Apotheke etwa enthält die Aminosäure L-Lysin sowie Zink, Selen, Vitamine und Bioflavonoide. Sie lässt sich diskret und einfach anwenden und ist daher praktisch im Alltag.

Hilft Hühnersuppe bei Erkältungen?
Bei leichten Erkältungsbeschwerden wird auf die angeblich heilende Kraft der Hühnersuppe gesetzt, sie wird als gesundes und natürliches Hausmittel bei Erkrankungen der oberen Atemwege eingesetzt. Und was ist dran? Forscher der Universität von Nebraska fanden heraus, dass der Glaube an die Wirkung der Hühnersuppe kein Aberglaube ist. Sie kann mit ihren Zutaten tatsächlich die Aktivität bestimmter weißer Blutkörperchen hemmen, die an Erkältungsprozessen beteiligt sind. Eine Hühner-Nudelsuppe gibt es etwa als leckere und schnell zubereitete Portion von Erasco, sie enthält Nudeln, Gemüse und saftiges Hühnerfleisch. Die wertvollen Zutaten der Suppe werden durch moderne, schonende Prozesse geschützt.

Redaktion: rgz

Saisonal und regional – ein Bummel über den Wochenmarkt beispielsweise macht in der kalten Jahreszeit Lust auf frisches Gemüse - Foto: djd/Jentschura International/thx
Ein kleiner Piks kann die Gripppe abwehren. Moderne Vierfach-Grippeimpfstoffe können breiter schützen als Dreifach-Grippeimpfstoffe - Foto: djd/Sanofi/thx