Ausstellungen und Veranstaltungen in der Kunststation Kleinsassen


Granatapfel und Feuerberg: Aserbaidschanische Kunst der Gegenwart zwischen Phantasie und Weltenblick. Die Künstlerin Günay Shamsieva vor ihren Arbeiten.
Fotos: Kunststation

gefördert vom Main-Kinzig-Fulda-Kultursommer

Eröffnung der großen internationalen Kultursommerausstellung
Die Kunststation Kleinsassen bietet seit ihrer Gründung 1979 gleichermaßen Raum für Kunstschaffende aus der Region und experimentelle Kunst aus aller Welt. Ziel dieser Ausrichtung ist bis heute, regionale und internationale Kulturlandschaften zu vernetzen und jungen, unbekannten wie etablierten Künstler/innen ein Forum zu bieten zur Präsentation ihrer künstlerischen Positionen. 
Die Kunstbegegnung mit dem Kulturraum Aserbaidschan – betrachtet durch die Werke von dreißig  Künstlerinnen und Künstlern – bietet alles, was Kunst ausmacht: Genuss und Irritation, Staunen und Reflektionsanstöße, Vertrautes und Fremdes und reichlich Kommunikationsbedarf. 
Brücken zur Annäherung an diese schillernde, in sich äußerst vielfältige, auch widersprüchliche Welt bilden die Künstlerinnen und Künstler mit ihrer Vita aus orientalischer und westlicher Prägung und mit ihrer Mobilität zwischen den Welten. Zwei Fotoausstellungen eröffnen einen weiteren Zugang zu dem spannenden Raum Aserbaidschan: „Helenendorf – Deutsche Spuren in Aserbaidschan“ überrascht mit historischen Einblicken in die Siedlungsgeschichte schwäbischer Auswanderer im Südkaukasus. Und der deutsche Fotograf Sebastian Burger nimmt die Betrachter mit nach Baku, in die „Stadt der schlagenden Winde“ (2008). So dreht sich der Kreis noch einmal zwischen Zeiträumen und Perspektiven, zwischen bekannten Mustern und neuen Einsichten.
Die Kunststation bietet dafür den Raum. Die Kuratie der Ausstellung liegt bei Dr. Elisabeth Heil, der künstlerischen Leiterin unseres Hauses. Diese außergewöhnliche Ausstellung wurde realisiert in Kooperation mit der Galerie Berlin-Baku. 

Begleitprogramm zur Ausstellung
Sa., 01.07., 19:30 Uhr: Konzert „Duo Pasculli“ mit der Oboistin Silke Augustinski und ihrer Duo-Partnerin an der Harfe, Anna-Maria Frankenberger, Eintritt 13,- €, ermäßigt 10,-€
Fr., 07.07., 19:30 Uhr: Märchen aus Aserbeidschan, präsentiert von Margot Demesch, mit musikalischen Akzenten und orientalischem Buffet, nur mit Voranmeldung: 25,- €
Sa., 08.07., 19:30 Uhr: Aserbaidschanisch-Klassisches Konzert mit dem Komponisten / Pianisten Arif Mirsojew, VVK 13,- €, AK 15,- €
04.06. bis 13.07.2017 Sebastian Burger, Baku – Stadt der schlagenden Winde (Studioausstellung, Photographien)
So., 16.07., 15:00 Uhr: Vernissage der Fotoausstellung „Helenendorf – deutsche Spuren in Aserbaidschan“ mit Frau Prof. Dr. Eva-Maria Auch (Berlin) und Frau Gisela Rasper, Vorführung des Films „Ferne Hoffnung Kaukasus“ – Deutsche Spuren in Aserbaidschan“ von Mosjkan Ehrari
Fr., 28.07., 18:00 Uhr: Parvis O. Yazdani, Berlin: Vortrag zur Kulturgeschichte und aktuellen gesellschaftspolitischen Lage Aserbaidschans: Freier Eintritt
Fr., 28.07. ab 20:30 Uhr: Konzert der Liedermacherinnen Maren Sequens und Uta Desch, Eintritt frei

Genießen Sie auch unser Café. Kunst und Kulinarisches für Leib und Seele – in ruhiger, klarer, entspannter Atmosphäre am großen Panoramafenster, im geschützten Innenhof oder im Skulpturengarten. Unser Angebot für Sie: Bio- und Regional-
produkte, Familienfeiern, Weinproben, Jahreszeitliche kulinarische Angebote, Tagungsort für Teams, Tagungsort für Chor- und Musik-Workshops

Der Fotograf Sebastian Burger bei der Vernissage in der Kunststation am 4.6.2017 -  Foto: Kunststation